„UNIFYING SPUR“ STEHT FÜR VIELFALT UND INKLUSION ALS ZENTRALE ELEMENTE IN BENTLEYS BEYOND100-STRATEGIE

„UNIFYING SPUR“ STEHT FÜR VIELFALT UND INKLUSION ALS ZENTRALE ELEMENTE IN BENTLEYS BEYOND100-STRATEGIE

  • Bentley stellt im Rahmen der Beyond100-Strategie einen Fünf-Stufen-Plan für Vielfalt und Inklusion auf
  • Schwerpunkt ist die Förderung von Vielfalt und Inklusion im gesamten Unternehmen und die Umsetzung der langfristigen Geschäftsziele; Zielsetzung ist ein 30%iger Anteil an Diversität auf der Führungsebene bis 2025
  • Zum Beginn der internen Aktivitäten hat Bentley den einzigartigen Unifying Spur vorgestellt – einen Flying Spur, der in ein Künstlerdesign mit den Themen Liebe, Fortschritt und Einigkeit gekleidet ist
  • Start eines globalen Programms mit externen Veranstaltungen und Aktivitäten rund um das Auto

(Crewe, 27. Mai 2021) Bentley Motors hat heute weitere Details zu seiner Strategie für Vielfalt und Inklusion präsentiert. Während sich der europäische Monat der Vielfalt dem Ende zuneigt und die Gay-Pride-Feierlichkeiten auf der ganzen Welt beginnen, wird dieser Firmenschwerpunkt von einem einzigartig gestalteten Flying Spur verkörpert.

Das 101 Jahre alte Unternehmen durchläuft einen beispiellosen Wandel auf seinem Weg in eine klimafreundliche Zukunft. Da man bei Bentley um die grundlegende Bedeutung unterschiedlicher Erfahrungen und Perspektiven zur Förderung von Kreativität und Innovationen weiß, möchte das Unternehmen zum Luxusautobauer mit der größten Personalvielfalt avancieren. Dazu hat es sich das Ziel gesetzt, den Umfang an Diversität in der Geschäftsführung bis 2025 auf 30 Prozent zu erhöhen. 

Im Mittelpunkt von Bentleys fünfstufiger Strategie stehen die Punkte Outreach, Rekrutierung, Nachfolgeplanung, Firmenkultur und persönliche Weiterentwicklung. Bei der Anwerbung von Berufseinsteigern wird überdurchschnittlich stark auf Vermittler mit einer vielfältigen Bewerberstruktur zurückgegriffen, während bei der Rekrutierung von erfahrenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen neue Talentpools erschlossen werden. Die Nachfolgeplanung wird einer Überprüfung unterzogen, damit alle Talente mit vielfältigem Hintergrund im Unternehmen frühzeitig identifiziert und entsprechend gefördert werden. Entwicklungsprogramme sorgen dafür, dass Kollegen und Kolleginnen aus allen Gesellschaftsschichten sich weiterentwickeln und ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Untermauert wird dies durch messbare Kennzahlen und Ziele sowie einen vom Vorstand eingeleiteten Dialog, mit dem eine positive Firmenkultur gefördert und unbewusste Vorurteile ausgeräumt werden sollen. Die kürzlich ins Leben gerufenen Gruppen zur Vernetzung von Kollegen und Kolleginnen werden ebenfalls dazu beitragen, den Dialog im Unternehmen durch eine Reihe strategischer Veranstaltungen und Aktivitäten zu fördern.

Mit der Einführung der Strategie wurde Bentleys Design-Team die Aufgabe gestellt, ein automobiles Kunstwerk zu schaffen, das die Vielfalt in all ihren Formen feiert. Der Designer Rich Morris, der in seiner Freizeit Gemälde und Skulpturen herstellt, zeigte sich der Aufgabe gewachsen und schuf mit den neun Farben der Regenbogenfahne ein Kunstwerk auf vier Rädern. Sein Design verbindet die Worte „Love is Love“ durch eine einzige, ununterbrochene Linie, die Gesichter, tanzende Figuren und Formen nachzeichnet – als Sinnbild für die vereinende Kraft der Menschheit, unabhängig von Rasse, Glaube oder Sexualität. Der Unifying Spur wird den Kollegen und Kolleginnen in Bentleys Fabrik in Crewe präsentiert, bevor in den kommenden Monaten ein Programm mit externen Aktivitäten beginnt.  

Dr. Astrid Fontaine, Bentley-Vorstand für Personal, Digitalisierung und IT, erläutert:

„Wir wissen, dass Vielfalt den Erfolg fördert. Sie bringt eine größere Bandbreite an Erfahrung und Kreativität mit sich und ermöglicht durch die Integration eine engere Zusammenarbeit bei Geschäftsstrategien, Innovationen und Entscheidungsfindungen. Außerdem soll unser Unter¬nehmen unseren weltweiten Kundenstamm widerspiegeln. Und vor allem möchten wir, dass alle in einem Umfeld arbeiten, in dem sich jeder sicher fühlt, sein wahres Selbst bei der Arbeit einbringen kann und für seine Persönlichkeit und Fähigkeiten geschätzt wird.“

„Daher sind Vielfalt und Inklusion für uns von enormer Bedeutung. Im Rahmen unseres Beyond100-Programms haben wir uns deshalb vorgenommen, zum Luxusautohersteller mit der größten Personalvielfalt zu werden. Das heißt für uns: Wir müssen sicherstellen, dass in unserer Führungsstruktur Kollegen und Kolleginnen aus allen Gesellschaftsschichten vertreten sind.“

„Dies geht Hand in Hand mit unserem Selbstverständnis, dass eine vielfältige und integrative Firmenkultur, in der jeder sein Potenzial voll ausschöpfen kann, zum Erfolg unseres Unternehmens in den nächsten hundert Jahren beitragen wird.“

„Mit der Vorstellung des Unifying Spur, den damit einhergehenden internen Aktivitäten und den für 2021 geplanten externen Veranstaltungen möchten wir die individuellen Talente und Eigenheiten feiern, die uns alle einzigartig machen. Zugleich wollen wir damit die zentralen Themen in den Vordergrund stellen, die uns verbinden und zusammenbringen.“

ENDE

Hinweise für Redaktionen

Bentley Motors ist die begehrteste Luxusautomobilmarke der Welt. Der Firmensitz von Bentley Motors im englischen Crewe beheimatet alle wichtigen Unternehmens¬bereiche, darunter Design, Forschung und Entwicklung, die technische Erprobung sowie die Fertigung der drei Bentley Modellreihen Continental, Flying Spur und Bentayga. Das Zusammenspiel von handwerklichem Können, das über Generationen hinweg weitergegeben wird, technischer Expertise und modernster Technik zeichnet britische Luxusautomobilhersteller wie Bentley aus. Es ist außerdem ein Beispiel für die außergewöhnliche Qualität hochwertiger britischer Fertigungstechnik. Bentley beschäftigt in Crewe rund 4.000 Mitarbeiter.

Press Release

116 KB

Images
(12)

Make a selection
0 Images selected

Videos
(1)

Related News

Please rotate your screen.

This website uses cookies to ensure you get the best experience.