BENTLEY FEIERT SECHS MEILENSTEINE UND EINE EUROPAPREMIERE BEI DER LE MANS CLASSIC
Zurück

BENTLEY FEIERT SECHS MEILENSTEINE UND 
EINE EUROPAPREMIERE BEI DER LE MANS CLASSIC

06.23.23Leistung
  • Die unlängst angekündigte GT Le Mans Collection wird enthüllt
  • Bentley zelebriert Meilensteine mit einzigartigen Erlebnissen bei der Le Mans Classic 2023
  • Eine umfassende Ausstellung von Bentley-Modellen aus der Vergangenheit und der Gegenwart: https://www.bentleymedia.com/de/le-mans-history
  • 75 historische Bentleys treten als Teil des Benjafield‘s Club beim Rennen an
  • Einmalige Erlebnisse während der gesamten Veranstaltung: https://www.bentleymotors.com/en/world-of-bentley/experiences/events/le-mans-classic.html 

(München, 23. Juni) Bentleys unlängst angekündigte Continental GT Le Mans Collection feiert bei der Le Mans Classic 2023 im Rahmen der bisher größten Bentley-Präsenz aller Zeiten ihre Europapremiere. Für die Öffentlichkeit sind verschiedene Anlaufstellen am Village, im Fahrerlager und auf dem Raccordement geplant.

Bei der diesjährigen Le Mans Classic wird eine Sammlung von 
Bentley-Modellen im Club Azure/Garden 24 ausgestellt – unweit der legendären Rennstrecke, im Village sowie im Fahrerlager. Zur Feier des sechsten Sieges, den Bentley beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans errang, beleuchtet die Marke sechs Meilensteine aus ihrer illustren Geschichte.

MEILENSTEIN 1: DIE GT LE MANS COLLECTION – EIN FAHRZEUG VON INSGESAMT 24

Um das zwanzigste Jubiläum seit dem sechsten Bentley-Sieg beim 
24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie das hundertste Jubiläum dieses legendären Rennens zu feiern, wurde eine limitierte weltweite Edition von 48 Continental GTs entwickelt, darunter 24 Coupés in Europa. Jedes dieser exklusiven Automobile aus der GT Le Mans Collection zeichnet sich durch einzigartige Merkmale aus – zum Beispiel das Bentley Rotating Display, das wahlweise einen Touchscreen, Analoginstrumente oder ein nahtlos in die Armaturentafel integriertes Duo-Furnier zeigt. Statt des üblichen Elements in der Mitte trägt das Bentley Rotating Display der Le Mans Collection dort eine kleine Vitrine mit einem Ventil des 4,0-Liter-V8-Motors mit Doppelturboaufladung aus dem Jahr 2003, mit dem der Bentley Speed 8 das Rennen von Le Mans gewann. Dieses Fahrzeug wird im Bereich des Club Azure zu sehen sein.

MEILENSTEIN 2: DER SPEED 8 002/6 VON 2002

Der Speed 8 002/6 kehrt nach Le Mans zurück, um an der Hundertjahrfeier des ultimativen Motorsport-Marathons teilzunehmen, und ist nun im Museum von Le Mans ausgestellt, das sowohl für die Öffentlichkeit als auch für Bentleys Gäste zugänglich ist. Vor dem Bentley Club Azure wird sein Schwesterfahrzeug, der Speed 8 aus dem Jahr 2002, zu sehen sein. 
Der 002/6 war der einzige Bentley, der 2002 in Le Mans an den Start ging – ein Jahr nach dem bemerkenswerten dritten Platz, den das Team Bentley bei seinem Debüt erreicht hatte. Als Fahrzeug Nummer 8 belegte er den vierten Platz. Das Modell wird neben einem weiteren bedeutenden Moment für die Marke in Le Mans vor dem Club Azure im öffentlichen Bereich zu sehen sein.

MEILENSTEIN 3: DER KOMPRESSORGELADENE 4½ LITRE BLOWER VON 1929 UND DER BLOWER CONTINUATION

Der kompressorgeladene 4½ Litre von 1929 – Teamwagen Nummer 2 mit dem Kennzeichen UU 5872 – wird ebenfalls vor Ort zu sehen sein. Kein anderer Bentley der Vorkriegszeit beeindruckte die Menschen mehr als der 4½ Litre „Blower“. Seine mitreißende Leistung begeisterte Tausende, darunter auch den Autor Ian Fleming, der seinen fiktiven Helden James Bond daraufhin mit einem kompressorgeladenen 4½ Litre Bentley ausstattete. Das Fahrzeug mit dem Kennzeichen UU 5872 wurde 1930 von Bentley Boy Henry (Tim) Birkin in Le Mans gefahren und befindet sich seit dem Jahr 2000 im Besitz von Bentley Motors. Heute ist es Teil der Heritage Collection, die im ursprünglichen Werksgebäude aus den 1930er-Jahren untergebracht ist, einem Backsteinbau, der zuvor als „Projektforum“ für die Planung und Entwicklung von Modellen wie dem Continental GT von 2003 diente.

Im Rahmen des hundertjährigen Jubiläums von Bentley Motors kündigte das Unternehmen eine Continuation Series an. Sie sollte zwölf Bentley Blower-Modelle umfassen, die auf dem Teamwagen Nummer 2 basierten, mithilfe von 3D-CAD-Daten aus Laserscans originalgetreu nachgebaut und inzwischen alle ausgeliefert wurden. Von den zwölf Fahrzeugen der Blower Continuation Series nehmen zwei am Grid-1-Rennen teil. Sowohl der werkseigene Blower Zero, der vor Kurzem einen ersten Test auf der britischen Rennstrecke Donington Park absolvierte, als auch das Modell eines Kunden werden in Le Mans an den Start gehen.

MEILENSTEIN 4: DER EMBIRICOS 4¼ LITRE CORNICHE VON 1938

Der „Embiricos“ 4¼ Litre von 1938 inspirierte Bentley zur Entwicklung eines aerodynamischen Mark V namens Corniche – der Vorläufer des legendären 
R-Type Continental von 1952. In den späten 1930er-Jahren demonstrierte der Embiricos die Bedeutung der Aerodynamik für Hochgeschwindigkeitsfahrten auf der Straße und der Rennstrecke. Sein Erfolg ermutigte Bentley, einen viertürigen Mark V als Einzelstück in Auftrag zu geben, der eine ähnlich stromlinienförmige Bauart aufwies. Auch wenn dieses Fahrzeug nie in Serie produziert wurde, ist der Corniche dennoch ein bedeutendes Modell in Bentleys Geschichte. Seine zeitgenössisch korrekte Lackierung in Imperial Maroon mit einem seitlichen Akzent in Heather Grey wird ergänzt durch eine Innenausstattung im typischen Vanvooren-Stil mit dem richtigen 
Connolly-Vaumol-Leder und „West of England“-Tuch. Der Corniche wird im Fahrerlager ausgestellt.

MEILENSTEIN 5: DER R-TYPE VON 1953 UND DER DAVON INSPIRIERTE GT V8 AZURE – EINE STILIKONE

Obwohl der R-Type von 1953 mit dem Kennzeichen JAS 949 eines von nur 208 Exemplaren des R-Type Continental war, die je gebaut wurden, hatte das Fahrzeug trotz dieser strengen Limitierung eine große Wirkung. Man bezeichnete den R-Type Continental auch als „modernen fliegenden Teppich, der im Nu große Distanzen überwindet“ − als er im Jahr 1952 vorgestellt wurde, handelte es sich um die weltweit schnellste Viersitzer-Luxuslimousine. Zum 70. Jahrestag dieses Modells erschuf Bentley Motors einen einzigartigen, handgefertigten Continental GT Azure. Beide Fahrzeuge können in der Hauptausstellungshalle besichtigt werden.

MEILENSTEIN 6: DER BENTLEY MULLINER BATUR VON 2019 – EINER VON 18

Der im Fahrerlager ausgestellte Bentley Mulliner Batur präsentiert die neue Designsprache der Marke. Er ist auf lediglich 18 Exemplare limitiert und mit einer 750 PS starken Version des legendären, von Hand montierten W12-Motors ausgestattet, der den Erfolg von Bentley in den letzten zwei Jahrzehnten im wörtlichen wie im übertragenen Sinn angetrieben hat. Dieser Motor hat nun das Ende seiner Laufbahn erreicht und kann nur noch dieses Jahr bestellt werden, da Bentley im Rahmen seiner Beyond100-Strategie ab dem nächsten Jahr eine vollständige Elektrifizierung der Modellpalette anstrebt. Der bei der Le Mans Classic gezeigte Batur repräsentiert die zweite Entwicklungsstufe dieses Modells – das Engineering Car Zero-Zero. Neben der wunderschönen Lackierung in Mulliner Gloss Mariana Teal Pearlescent zeigt es sich mit weiteren attraktiven Ausstattungsmerkmalen wie dem unteren Teil der Karosserie in Satin Carbon Fibre, einer „endlosen“ Motorhaube in Gloss Dark Titanium, Registerzügen aus präzisionsgefertigtem Titan mit gefrästen Aluminiumschäften, Akzenten am Schaltknauf und Lüftungsdüsen im Bullaugen-Design. Darüber hinaus verfügt der Batur über das neueste Naim for Mulliner Upgrade Audiosystem, das speziell für dieses Modell entwickelt wurde.

Nicht zuletzt werden 75 historische Bentleys als Teil des Benjafield‘s Club an den Start gehen. Wenn keine Rennen stattfinden, können die Besucher alle Fahrzeuge nur zwei Gehminuten vom Club Azure entfernt besichtigen.

Die Le Mans Classic verspricht, die bisher spannendste Veranstaltung dieser Art mit der größten Bentley-Präsenz aller Zeiten zu werden.

– ENDE –

Die Le Mans Classic beginnt am 29. Juni um 14:00 Uhr.

Bentley wird vor Ort vertreten durch:

Amel Boubaaya, Leiterin Marketing und Kommunikation, Bentley Motors Europe, +49 173 26 89 143

Valentina Pichler, Managerin Retailer-Marketing und Kommunikation Westeuropa, +49 173 4541471

Vollständige Presseinformationen und Bilder stehen auf der Bentley Media Website zur Ansicht und zum Download bereit:

Die GT Le Mans Collection:

https://www.bentleymedia.com/de/newsitem/1442-the-le-mans-collection-celebrating-shared-history  

Der Speed kehrt 2023 zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans zurück (Englisch): https://www.bentleymedia.com/en/newsitem/1466-bentley-works-race-cars-from-past-and-present-return-to-le-mans-to-celebrate-centenary  

Der R-Type von 1953 und seine moderne Interpretation, der Continental GT Azure: https://www.bentleymedia.com/de/newsitem/1419-70th-birthday-of-famous-heritage-car-celebrated-with-modern-interpretation  

Hinweise für Redaktionen

Bentley Motors ist die begehrteste Luxusautomobilmarke der Welt. Der Firmensitz von Bentley Motors im englischen Crewe beheimatet alle wichtigen Unternehmensbereiche, darunter Design, Forschung und Entwicklung, die technische Erprobung sowie die Fertigung der fünf Bentley-Modellreihen – Continental GT, Continental GT Convertible, Flying Spur, Bentayga und Bentayga EWB. Das Zusammenspiel von technischer Expertise, modernster Technik und handwerklichem Können, das über Generationen hinweg weitergegeben wird, zeichnet britische Luxusautomobilhersteller wie Bentley aus. Es ist außerdem ein Beispiel für die außergewöhnliche Qualität hochwertiger britischer Fertigungstechnik. Bentley beschäftigt in Crewe rund 4.000 Mitarbeiter.

Downloads

Pressemitteilung

Press Release - 23062023 - Le Mans Classic 2023_DE.pdf (1,3 MB)

Bilder (13)

Auswahl treffen
0 Bilder Ausgewählt

Bitte drehen Sie Ihren Bildschirm.